Pro Mobilität - Initiative für Verkehrsinfrastruktur e.V. Das Bündnis für nachhaltige und sichere Mobilität.

Veranstaltungshinweis: "Die Zukunft der Straße" am 06. Juni 2018

Hiermit laden wir Sie, auch im Namen unseres Präsidenten, Herrn Eduard Oswald, recht herzlich zu unserer Veranstaltung: „Die Zukunft der Straße“ am Mittwoch den 6. Juni 2018 von 18:00 – 20:00 Uhr in die Landesvertretung Baden-Württemberg ein.

Im Rahmen unserer Veranstaltung freuen wir uns über Impulsvorträge von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer MdB, Minister Winfried Hermann MdL und Prof. Dr. Markus Oeser und möchten im Anschluss mit unseren Gastrednern und Ihnen über die Zukunft der Straße diskutieren.

Berlin_LV_Baden-Württemberg

Weiterführende Informationen zum Programm und Anmeldeformular

Bundeskabinett beschließt Entwurf des Bundeshaushalts 2018/2019 und die Finanzplanung bis 2022

Das Bundeskabinett hat am 25. April den Etatentwurf 2018 und die Finanzplanung bis 2022 beschlossen. Für die Fernstraßen soll es im kommenden Jahr Investitionen in Höhe von 7,668 Mrd. Euro geben, in den Folgejahren sollen es jeweils mehr als 8 Mrd. Euro sein. Damit wird die Haushaltsplanung aus dem letzten Jahr um rund 1.Mrd Euro p.a. übertroffen.

Etatenturf 2018 und Finanplanung bis 2022

Zudem sehen der Haushaltsentwurf 2018 und die Finanzplanung bis 2022 für die Verkehrswege eine sehr gute und stetige Investitionslinie (über 15 Mrd. Euro bis 2022) vor.

Vekehrsinfrastrukturpolitik bis 2021

wegweiser 2017-2021-230px

Mobilität von morgen ist vernetzte Mobilität.

Der Mobilitätswandel hat begonnen. Dies stellt die Infrastruktur vor neue Herausforderungen. Unser Ziel ist es, an einer weiteren Modernisierung der Infrastruktur für mehr Effizienz, Sicherheit und Umweltschutz aktiv mitzuwirken.

In der Broschüre "Wegweiser 2017 - 2021" haben wir die Herausforderungen für die Verkehrspolitik der kommenden Logislaturperiode beschrieben. Wichtige infrastrukturpolitische Weichen müssen gestellt werden.

Es gilt, Mobilität in der Stadt und dem ländlichen Raum zu sichern und Infrastruktur für alternative Antriebs- und Mobilitätskonzepte zu schaffen.  Mit der Digitalisierung und der Vernetzung der Systeme wird die Infrastruktur künftig weitere Aufgaben übernehmen. Der Nachholbedarf bleibt groß. Planungen müssen deshalb vereinfacht und beschleunigt werden, die Finanzierung ist nachhaltig zu sichern. 

Roadmap Intelligente Mobilität - Handlungsempfehlungen

roadmap intelligente mobilitaet-250

Auf dem Digital Gipfel 2017 wurde im Juni die „Roadmap Intelligente Mobilität“ vorgestellt. Sie richtet sich an Politik, Verwaltung sowie privatwirtschaftliche Akteure und formuliert konkrete Maßnahmen zur Förderung Intelligenter Mobilität in Deutschland.

Intelligente Verkehrsinfrastruktur wird dabei als ein zentrales Element für die vernetzte Mobilität der Zukunft identifiziert. Als Stimme der Straßeninfrastruktur hat sich Pro Moblilität im Digital Gipfel für die nachhaltige und flächendeckende Verfügbarkeit von Daten über den Zustand und die Nutzung der Infrastruktur eingesetzt. Weitere Informationen zum Thema Intelligente Mobilität ...

Pro Mobilität 2018

Oswald 2018

Investitionslinie für Bundesfernstraßen steigt an

Mit einer Steigerung der Investitionen von gut 10 Milliarden auf mehr als 12 Milliarden im Jahr 2022 werden in der Finanzplanung des Bundes die Versprechen aus dem Koalitionsvertrag im Bereich der Bundesfernstraßen eingelöst. „Dieses ist angesichts der großen Aufgaben für die Bundesfernstraßen auch dringend nötig und der stetige Zuwachs wird Vertrauen in Wirtschaft und Planungsbehörden schaffen, um in Maschinen und Menschen zu investieren“, sagte der Präsident von ProMobilität Eduard Oswald. Jetzt gelte es in einer gemeinsamen Anstrengung von Politik und Wirtschaft die Planungsverfahren so zu gestalten, dass das Geld auch in baureife Projekte schnellstmöglich umgesetzt wird.