PM 01-2019 Deutscher Verband Flüssiggas e.V. tritt Pro Mobilität bei

Veröffentlicht am

Pro Mobilität heißt den Deutschen Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) als neues Mitglied willkommen. „Die Mobilität der Zukunft wird nachhaltig gestaltet. Daher müssen technologieoffen die Vorraussetzungen geschaffen werden, um Markt und Kunden emissionsarme Angebote für ihr individuelles Mobilitätsprofil zu ermöglichen. Mit Autogas betriebene Fahrzeuge ermöglichen bereits jetzt einen kostengünstigen Verkehr mit weniger Emissionen. Wir freuen uns mit dem DVFG ein Neumitglied begrüßen zu dürfen, das mit seiner Expertise den Verband bei der Gestaltung einer umweltfreundlichen Mobilität der Zukunft unterstützt“, so der Präsident von Pro Mobilität, Eduard Oswald.

Der Deutsche Verband Flüssiggas e. V. (DVFG) ist das Kompetenzzentrum der Flüssiggas-Branche in Deutschland. Als Fachverband wirkt er mit an der Gestaltung von Gesetzen, Normen und Richtlinien auf deutscher wie auf europäischer Ebene. Der DVFG erarbeitet Szenarien zu den Marktperspektiven von Flüssiggas und bietet Lösungsansätze rund um den modernen und effizienten Einsatz des Energieträgers an. Im Fokus steht dabei der Beitrag, den Flüssiggas zur Bewältigung der aktuellen energie-, verkehrs- und umweltpolitischen Herausforderungen leisten kann. Die Mitgliedsunternehmen des DVFG bündeln ihr Know-how insbesondere zu Fragen der Sicherheit des Einsatzes von Flüssiggas: technisch, betrieblich und rechtlich. Der vom DVFG koordinierte Wissenstransfer leistet – auch unter dem Dach der Deutschen Flüssiggas Akademie – einen Beitrag zur Zukunft des Energieträgers Flüssiggas. „Die Mitgliedschaft des DVFG ist nicht nur dem erfolgreichen Alternativkraftstoff Autogas geschuldet“, erklärt der DVFG-Vorsitzende Rainer Scharr anlässlich des Beitritts zu Pro Mobilität e. V. „Vielmehr steht die deutsche Flüssiggas-Branche mit ihrem leitungsunabhängigen Energieträger auch für eine ausgeklügelte Logistik-Kette, mit deren Hilfe Endkunden an jedem beliebigen Ort zuverlässig beliefert werden.“

Pro Mobilität e.V. setzt sich für Mobilität und leistungsfähige, sichere Verkehrsnetze ein. Die Qualität, Finanzierung und Organisation der Straßen sind dabei Schwerpunkte. Der Kreis der Mitglieder zählt 37 Unternehmen und Verbände aus dem In- und Ausland. Vertreten sind Automobilclubs, die Automobil- und Bauwirtschaft, Güterkraftverkehr und Logistik, Infrastrukturbetreiber sowie Dienstleistungs- und Finanzwirtschaft.

Weitere Informationen:
Leon Gärtner
Referent für Verkehrs- und Infrastrukturpolitik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Pro Mobilität – Initiative für Verkehrsinfrastruktur e.V.