Verband zurück

Zahlreiche Autobahnbaustellen zur Urlaubszeit - ein notwendige Maßnahme

Berlin, 11. Juli 2018

Element 42@4xMit Beginn der Sommerferien in zahlreichen deutschen Bundesländern ist auf den Autobahnen aufgrund einer Vielzahl an Baustellen mit einem erhöhten Stauaufkommen zu rechnen. Was für viele Reisende zum Problem wird und eine stressige An- und Abreise verspricht, muss jedoch vor dem Hintergrund der erforderlichen Sanierung der Straßeninfrastruktur auf den Bundesfernstraßen auch als notwendiger Übergang zu besseren Straßen angesehen werden.

Laut Bundesverkehrsministerium liegt die Anzahl der Autobahnbaustellen zur Sommerzeit 2018 bei 586 und damit noch einmal etwas höher als im vergangenen Jahr (571). Autofahrer werden also auch in diesem Jahr mit beträchtlichen Behinderungen bei ihren Reisen in oder aus dem Urlaub rechnen müssen. Diese Situation verlangt den Verkehrsteilnehmern viel Geduld und Verständnis ab, welches durch die jährlich wiederkehrende Stausituation zur Ferienzeit oft nicht mehr gegeben ist.

Nach vielen Jahren verspricht es besser zu werden auf unseren Straßen: Mit 8,6 Milliarden Euro investiert der Bund in diesem Jahr eine Rekordinvestitionssumme in den Erhalt und Ausbau des Autobahnnetzes. Und das ist auch zwingend nötig um den Investitionsstau der vergangenen Jahre abzubauen und eine zukunftsfähige Straßeninfrastruktur langfristig zu gewährleisten. Nur durch den Abfluss der Investitionsmittel und der raschen Durchführung von Bauarbeiten am bundesdeutschen Fernstraßennetz lässt sich die zukünftige Staubelastung langfristig abmildern.

Pro Mobilität bittet die staugeplagten deutschen Autofahrer daher um Verständnis und wünscht allen Urlaubsreisenden eine gute und sichere Fahrt.