Archiv

Artikel weiterempfehlen

Studentenwettbewerb "Zukunft Straße 2030+" zurück

1. Preis

Agenda 2030+

Laudatio

Zur Elektro-Mobilität sind viele Lösungsansätze in der Diskussion. Der auszuzeichnende Beitrag skizziert ein Mobilitätskonzept, das vor allem auf Elektro-Mobilität setzt und dabei viele Elemente zusammenführt. Dazu gehören beispielsweise die Nutzung regenerativer Energien, Carsharing, vollautomatisches Fahren, Induktionsplatten in Fahrbahnen zur Energiegewinnung, Wasserstoff als Energiespeicher oder Batteriewechselsysteme. Es schließt eine nach Verkehrslage veränderbare Aufteilung der Straßen oder Anreizsysteme für Fahrten außerhalb der Stauzeiten ein.

(Die Animation wurde bei der Preisverleihung live kommentiert, ist hier also ohne Ton - trotzdem sehr interessant) 

Die Innovation liegt somit in der Bündelung vieler Facetten, insbesondere der Elektromobilität, zu einem Gesamtbild. Dieses wird anschaulich in den Alltag eines mobilen Bürgers im Jahr 2038 übertragen. Mit dem Titel „Agenda 2030 Plus“ weisen die Autoren selbst darauf hin, dass nicht alles innerhalb von zwei Jahrzehnten für das gesamte Straßennetz umsetzbar sein wird.

Insgesamt zeichnet sich das vorgeschlagene Maßnahmenpaket durch positive Wirkungen auf die Klimabilanz des Straßenverkehrs, die Verkehrssicherheit, die Stauvermeidung und die Gewährleistung von Mobilität aus. Es zeigt Perspektiven für einen nachhaltigeren Verkehr auf den Straßen auf.

Der erste Platz und ein Preisgeld von 3.500 Euro wird dem Konzept "Agenda 2030+" zuerkannt.

Oliver Adam - Preisträger im Studentenwettbewerb "<span id=Ingo Herrigel - Preisträger im Studentenwettbewerb "Zukunft Straße 2030+" Nils Penning - Preisträger im Studentenwettbewerb "Zukunft Straße 2030+" Marcio Pferrer - Preisträger im Studentenwettbewerb "Zukunft Straße 2030+" Efstratios Putuludis - Preisträger im Studentenwettbewerb "Zukunft Straße 2030+" "Benjamin Schröter - Gewinner im Studentenwettbewerb Zukunft Straße 2030+"Harun Talrizja - Preisträger im Studentenwettbewerb Zukunft "Straße 2030+"LArs Thielen - Preisträger im Studentenwettbewerb Zukunft "Straße 2030+"

Preisträger: (v.l.n.r.) Oliver Adam, Ingo Herrigel, Nils Penning, Márcio Pferrer, Efstratios Putuludis, Benjamin Schröter, Harun Talrizja und Lukas Thielen, Studenten des Studiengangs "Automobilwirtschaft B.A." der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Geislingen.

Auszug aus der Management Summary des Beitrages

Ziel unseres Vorschlags ist ein Maßnahmenpaket, welches in vollem Umfang die Mobilität in Zukunft ökologisch, ökonomisch und sozial sicherstellt. Dabei sollte der Gedanke der Umsetzbarkeit der einzelenen Aspekte stetiger Begleiter sein. In klassischer und intensiver Projektarbeit haben wir eine Symbiose von Teilaspekten zu einem Ganzen zusammengestellt, die für uns unter den genannten Maßgaben die Mobilität auf der Straße in Zukunft verbessern wird.