Themen

Suche

Für moderne Verkehrswege

Als Bündnis für nachhaltige Mobilität setzt sich Pro Mobilität im Dialog mit Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verkehrsexperten für eine moderne Verkehrsinfrastruktur ein.
Entscheidend dafür ist die Qualität der Straßeninfrastruktur, denn Straßen sind das Rückgrat unserer mobilen Gesellschaft. Straßen vernetzen die Verkehrssysteme Bahn, Schiff und Flugzeug - sie ermöglichen damit individuelle Mobilität und halten die Wirtschaft in Schwung.
Machen wir unsere Straßen fit für die Zukunft - sicherer, leistungsfähiger und umweltfreundlicher! Werden Sie Mitglied in unserem starken Netzwerk. Unser Bericht zur Verkehrspolitik 2014 bis 2016 steht für Sie zum Download bereit. 
Weiterlesen

European Union Road Federation

Mit der Mitgliedschaft in der European Union Road Federation (ERF) unterstützt Pro Mobilität das Bestreben Europas, die Sicherheit und Leistungsfähigkeit seiner Straßen zu verbessern. Weiterlesen

Steuern

Seite 1 / 2

2014-08-29 Zahlen Daten Fakten zum Verkehrsetat 2015

Informationen zu den Etatberatungen von Bundestag und Bundesrat

Ab der zweiten Septemberwoche berät der Bundestag den Verkehrsetat 2015: Trotz des "5-Mrd.-Euro-Programms" sollen die Investitionen in Fernstraßen im kommenden Jahr erneut unter dem Durchschnitt der letzten Wahlperiode liegen. Pro Mobilität fordert, hier deutlich mehr zu tun. Allein durch die Korrektur bisher unrealistisch hoch angesetzter Erwartungen zum Lkw-Mautaufkommen fehlen bis 2017 über 800 Millionen Euro an geplanten Investitionen. Die Koalition sollte dies ausgleichen (obige Grafik wurde mit den Zahlen der Etatplanung 2016 aktualisiert). Weiterlesen

Abgabenaufkommen des Straßenverkehrs

Finanzierung der Straßen aus spezifischen Steuern und Maut

Abgaben zur Finanzierung des Straßenverkehrs aus spezifischen Steuern und Maut im Jahr 2012. Weiterlesen

"Mautpläne für Autobahnen und Bundesstraßen: Was kommt auf uns zu?"

Podiumsdiskussion am 24. Juni 2014

Die Mautpläne der Koalition für Lkw und Pkw bewegen derzeit die Verkehrsinfrastrukturpolitik. Am 24. Juni diskutierten dazu Vertreter von Politik und Wissenschaft in Berlin. Weiterlesen

PM 05-2014 Haushaltsüberschüsse in Infrastruktur investieren

Pro Mobilität begrüßt Pläne der Regierungskoalition

Die Haushälter der Großen Koalition planen, Haushaltsüberschüsse in die Verkehrsinfrastruktur zu investieren. Das sei zwar ein Schritt in die richtige Richtung, löse aber das Problem der Finanzierung nach Kassenlage nicht, so Verbandspräsident Dr. Peter Fischer. Weiterlesen

PM 04-2014 Mautausweitung fehlt Einbindung in Infrastrukturkonzept

Neun Milliarden Euro Investitionslücke bei Fernstraßen bis 2017

Mit der neuen Wegekostenrechnung für die Lkw-Maut kehrt der Bund zu realistischen Annahmen zur Festlegung der Gebührenhöhe zurück. "Doch die Diskussion dreht sich bislang vor allem um zusätzliche Einnahmen und noch zu wenig um effiziente Strukturen", kritisiert Verbandspräsident Dr. Peter Fischer. Weiterlesen

Transportation Asset Management

Youtube Video der US Highway Administration

With the goal of highlighting the importance of the application of Transportation Asset Management, FHWA in cooperation with the US Asset Management ETG has developed this short video. Weiterlesen

Infrastruktur zwischen Standortvorteil und Investitionsbedarf

Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Studie 2014

Als ersten Schritt zu einer strukturellen Verbesserung der Verkehrsinfrastrukturfinanzierung in Deutschland schlägt das IW Köln vor, ein verkehrspolitisches Ziel für Deutschland zu vereinbaren (Puls, 2013, 46). Ein im breiten parlamentarischen Konsens vereinbartes Ziel würde die Position des Verkehrsministers deutlich verbessern und der Fachebene klare Vorgaben geben, anhand derer die Verkehrsprojekte priorisiert werden könnten ... Weiterlesen

Infrastruktur zwischen Standortvorteil und Investitionsbedarf

Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Studie 2014

Als ersten Schritt zu einer strukturellen Verbesserung der Verkehrsinfrastrukturfinanzierung in Deutschland schlägt das IW Köln vor, ein verkehrspolitisches Ziel für Deutschland zu vereinbaren (Puls, 2013, 46). Ein im breiten parlamentarischen Konsens vereinbartes Ziel würde die Position des Verkehrsministers deutlich verbessern und der Fachebene klare Vorgaben geben, anhand derer die Verkehrsprojekte priorisiert werden könnten ... Weiterlesen

Infrastruktur zwischen Standortvorteil und Investitionsbedarf

Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Studie 2014

Als ersten Schritt zu einer strukturellen Verbesserung der Verkehrsinfrastrukturfinanzierung in Deutschland schlägt das IW Köln vor, ein verkehrspolitisches Ziel für Deutschland zu vereinbaren (Puls, 2013, 46). Ein im breiten parlamentarischen Konsens vereinbartes Ziel würde die Position des Verkehrsministers deutlich verbessern und der Fachebene klare Vorgaben geben, anhand derer die Verkehrsprojekte priorisiert werden könnten ... Weiterlesen

"Infrastrukturqualität der Straßennetze und öffentliche Verantwortung "

Messe Infratech, Essen

Themen des Vortrags: Infrastrukturqualität der Straßennetze und öffentliche Verantwortung, Status Quo der Qualität der Straßen, Investitionsbereitschaft in Deutschland unterdurchschnittlich,Infrastruktur und öffentliche Verantwortung - Neujustierung, Asset Management und öffentliche Infrastrukturverantwortung Weiterlesen

Seite 1 / 2