Suchbegriff: "Studie"

Suche

Für moderne Verkehrswege

Als Bündnis für nachhaltige Mobilität setzt sich Pro Mobilität im Dialog mit Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verkehrsexperten für eine moderne Verkehrsinfrastruktur ein.
Entscheidend dafür ist die Qualität der Straßeninfrastruktur, denn Straßen sind das Rückgrat unserer mobilen Gesellschaft. Straßen vernetzen die Verkehrssysteme Bahn, Schiff und Flugzeug - sie ermöglichen damit individuelle Mobilität und halten die Wirtschaft in Schwung.
Machen wir unsere Straßen fit für die Zukunft - sicherer, leistungsfähiger und umweltfreundlicher! Werden Sie Mitglied in unserem starken Netzwerk. Unser Bericht zur Verkehrspolitik 2014 bis 2016 steht für Sie zum Download bereit. 
Weiterlesen

European Union Road Federation

Mit der Mitgliedschaft in der European Union Road Federation (ERF) unterstützt Pro Mobilität das Bestreben Europas, die Sicherheit und Leistungsfähigkeit seiner Straßen zu verbessern. Weiterlesen

Studie

Seite 1 / 2

100 Millionen Euro für digitale Innovationen

BMVI startet Förderprogramm mFUND

Der mFUND ist ein Förderprogramm, mit dem das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bis 2020 rund 100 Millionen Euro bereitstellt, um digitale Geschäftsideen im Innovationsfeld Mobilität zu entwickeln. Es sollen insbesondere kleinere Unternehmen und Start-ups profitieren. Voraussetzung für eine Förderung aus dem mFUND ist der Bezug zu Daten aus dem Kontext des BMVI. Weiterlesen

Bundesfernstraßengesellschaft - Chancen und Optionen

Diskussionspapier zu einer Bundesautobahngesellschaft von Pro Mobilität

Bundesfernstraßengesellschaft - Chance für Bund und Länder: Die Fratzscher-Kommission hatte die Idee im Mai auf die politische Agenda gebracht, Bundesministerien befassen sich seither mit der Ausgestaltung. Die Verkehrsministerkonferenz hat die Bodewig II-Kommission eingesetzt, um bis Februar 2016 eine gemeinsame Position der Bundesländer zu entwickeln. Pro Mobilität begrüßt den Vorschlag einer Bundesfernstraßen- bzw. Bundesautobahngesellschaft und verdeutlicht mit dem beigefügten Diskussionspapier, warum eine Reform der Auftragsverwaltung aus unserer Sicht erforderlich ist. Außerdem werden - da konkrete Modelle noch nicht vorliegen - erste Anregungen zu deren Ausrichtung gegeben. Weiterlesen

Abschlussbericht und Handlungsempfehlung für Bau von Infrastruktur

Reformkommission Bau Großprojekte

Am 29.06.2015 hat die "Reformkommission Bau Großprojekte" ihren Abschlussbericht mit Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft und Verwaltung vorgelegt. Weiterlesen

Güterverkehr und Personenverkehr wachsen weiter

Mittelfristprognose Winter 2014/2015

Güterverkehr und Personenverkehr werden 2015 weiter zunehmen. Das geht aus der im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale infrastruktur (BMVI) erstellten aktuellen Mittelfristprognose Winter 2014/2015 für die Verkehrsentwicklung hervor. Der Straßengüterverkehr soll demnach 2015 das bisherige Rekordjahr 2014 um rund 2 % beim Aufkommen (Tonnen) sowie um 2,8 %bei der Verkehrsleistung (Tonnenkilometer) übertreffen. Ein Wachstum von 2 % wird auch beim Pkw-Verkehr erwartet, Weiterlesen

Deutschlands Straßen werden schlechter

EU-Umfrage "Quality of transport"

Der Zustand der deutschen Straßen verschlechtert sich immer weiter. Zu diesem Urteil kommen 59 % der Deutschen, die im Rahmen einer Umfrage der EU-Kommission interviewt wurden. Deutschland steht damit im europäischen Vergleich von 28 Staaten an vorletzter Stelle. Weiterlesen

A1-Rheinbrücke Leverkusen noch länger gesperrt

Gesetzentwurf für schnelleren Ersatzneubau in Abstimmungsphase

Das BMVI hat einen Referentenentwurf erarbeitet, um die Planungen für den Ersatzneubau der maroden A1-Autobahnbrücke Leverkusen und den damit verbundenen achtstreifigen Ausbau zu beschleunigen. Die Zeit eilt, denn wegen neuer Schäden bleibt die Brücke mindestens ein weiteres halbes Jahr für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zlGG gesperrt. Jede Woche entstehen dadurch mehr als 6 Millionen Euro volkswirtschaftliche Schäden, die sich bis Sommer 2015 auf mehr als 370 Millionen Euro summiert haben werden. Für den Ersatzneubau der Brücke werden derzeit 500 Mio veranschlagt. Weiterlesen

PM 07-2014 - Bund muss Straßennetz entschlossener sanieren

Präsidium von Pro Mobilität sieht erneute Brückensperrung als Alarmsignal

Deutschland kommt bei der Sanierung seiner Straßennetze zu langsam voran. Das gelte nicht nur für die Länder und Kommunen, sondern auch für den Bund, stellte das Präsidium des Infrastrukturverbandes Pro Mobilität in Berlin fest. "An Brücken wie der A 1 bei Leverkusen werden die Probleme besonders deutlich, doch der Handlungsbedarf reicht weit darüber hinaus", kritisierte Präsident Dr. Peter Fischer. Weiterlesen

Hoher Investitionsrückstand bei kommunaler Verkehrsinfrastruktur

Kfw-Kommunalpanel 2014

"Zunehmend gravierender Investitionsrückstand." Zu diesem Ergebnis kommt das Kfw-Kommunalpanel 2014. Untersucht wurden die finanzielle Situation von Kommunen und Kreisen sowie deren Investitionen in verschiedene Infrastrukturbereiche. "Besonders in größeren Städten sind Straßen und Verkehrsinfrastruktur weiter Problembereich Nummer 1", bescheinigt die Studie. Mehr als die Hälfte aller Kommunen kann demnach die laufende Straßenunterhaltung nicht sicherstellen. Weiterlesen

Mit dem Aufschwung kommt der Stau zurück

Stauentwicklung in Deutschland und Europa

Stuttgart, Köln und Karlsruhe, die drei deutschen Stauhauptstädte, rangieren europaweit in den Top 10. Wie der Verkehrsdatenanbieter Inrix berichtet, verbringen Fahrer in Stuttgart fast doppelt so viel Zeit im Stau wie im deutschen Durchschnitt, der bei 35 Stunden pro Jahr liegt. Insgesamt war die Stautendenz in den vergangenen Jahren rückläuftig, wobei es große regionale Unterschiede gab. Und mit dem Wirtschaftswachstum kehren auch wieder die Staus zurück. Weiterlesen

PM 2-2014 Mehr als 60 Prozent der Unternehmen durch Qualität der Straßen beeinträchtigt

Erhebung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln

"Die Straßen sind der Infrastrukturbereich mit den größten Qualitätsproblemen für die Wirtschaft", bewertete Dr. Peter Fischer, Präsident des Infrastrukturverbandes Pro Mobilität die heute veröffentlichten Ergebnisse einer Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Weiterlesen

Seite 1 / 2