Suchbegriff: "Statistik"

Suche

Vernetzte Mobilität

Mobilität verändert sich, sie wird von Grund auf neu gestaltet. Noch nie gab es eine schnellere Entwicklung in den Fahrzeug- und Mobilitätskonzepten. Die Straßeninfrastruktur wird zukünftig nicht nur auslanglebigen und mängelfreien Fahrbahnen und Brücken bestehen, sondern sie wird ihre Nutzer in Echtzeit mit Informationen versorgen, Daten für automatisierte Fahrzeuge zur Verfügung stellen und Verkehrsteilnehmer miteinander vernetzen.

Unser Ziel ist es, an der Modernisierung der Infrastruktur für mehr Effizienz, Sicherheit und Umweltschutz aktiv mitzuwirken.

Dafür setzt sich Pro Mobilität mit seinen Mitgliedern im Dialog mit Wissenschaft, Politik und Wirtschaft ein.
Weiterlesen

Statistik

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8

Verkehrsprojekte Deutsche Einheit - Sachstandsbericht 2014

86 Prozent der VDE-Projekte umgesetzt

Bericht zum Stand der Verkehrsprojekte Deutsche Einheit (VDE): Bis Ende 2013 wurden rund 34 Milliarden Euro investiert, das entspricht rund 86 Prozent des Gesamtvolumens. Davon wurden rund 16,9 Milliarden Euro in die Schienenprojekte (Gesamtinvestitionen: 20,3 Milliarden Euro), 15,3 Milliarden Euro in die Straßenprojekte (Gesamtinvestitionen: 17,4 Milliarden Euro) und rund 1,6 Milliarden Euro in die Wasserstraße (Gesamtinvestition rund 2 Milliarden Euro) investiert. Weiterlesen

PM 06-2014: Wachstum vorwiegend auf den Straßen

BMVI-Verkehrsprognose 2030 erfordert gezielten Ausbau und eine Erhaltungsoffensive

Wachstum vorwiegend auf den Straßen: BMVI-Verkehrsprognose 2030 erfordert gezielten Ausbau und eine Erhaltungsoffensive. Die Straßen werden zwei Drittel des zusätzlichen Personenverkehrs und drei Viertel des Wachstums im Güterverkehr aufnehmen. Weiterlesen

Verkehrsunfall-Atlas Deutschland

Unfallrisiko in Augsburg doppelt so hoch wie in Bochum

Verkehrsunfall-Atlas Deutschland: Autofahren ist in Augsburg statistisch betrachtet am gefährlichsten. Das Unfallrisiko liegt dort doppelt so hoch wie in Bochum, der sichersten von 25 analysierten Städten. Die Übersicht wurde vom Autofahrerportal motortalk.de in Kooperation mit dem Statistikportal Deutschland123 erstellt. Weiterlesen

Weniger Unfälle, aber mehr Tote

Statistik zum Straßenverkehr im 1. Quartal 2014

640 Menschen kamen in den ersten drei Monaten 2014 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben - 26 Menschen oder 4,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten stieg um 14,6 Prozent, die Zahl der Unfälle verringerte sich um 2,2 Prozent auf 545 600. Weiterlesen

Hoher Investitionsrückstand bei kommunaler Verkehrsinfrastruktur

Kfw-Kommunalpanel 2014

"Zunehmend gravierender Investitionsrückstand." Zu diesem Ergebnis kommt das Kfw-Kommunalpanel 2014. Untersucht wurden die finanzielle Situation von Kommunen und Kreisen sowie deren Investitionen in verschiedene Infrastrukturbereiche. "Besonders in größeren Städten sind Straßen und Verkehrsinfrastruktur weiter Problembereich Nummer 1", bescheinigt die Studie. Mehr als die Hälfte aller Kommunen kann demnach die laufende Straßenunterhaltung nicht sicherstellen. Weiterlesen

Berufspendler in Deutschland

Erwerbstätige aus Ballungsräumen haben längere Wege

Öffentliche Verkehrsmittel werden außerhalb der Ballungsräume kaum gennutzt, berichtet das Statistische Bundesamt. Vergleichsweise kurz seien die Wegstrecken im ländlichen Raum. Weiterlesen

Lkw-Maut: Quartalsergebnis 1/2014

Mautpflichtige Fahrleistungen wieder wie vor der Wirtschaftskrise

Die mautpflichtigen Fahrleistungen auf Bundesfernstraßen erreichen im 1 Quartal 2014 erstmals wieder das Niveau von vor der Wirtschaftskrise. In der Statistik sind allerdings seit August 2012 auch die neu hinzu gekommenen mautfplichtigen Bundesstraßen enthalten. Weiterlesen

Straßengüterverkehr wächst 2014 stärker als im Vorjahr

Mittelfristprognose bis 2017: stetiger Anstieg bei Personen- und Güterverkehr

2014 soll der Straßengüterverkehr in Deutschland um 1,9 Prozent beim Aufkommen und um 2,9 Prozent bei der Transportleistung zulegen. Bis 2017 erwartet die "Mittelfristprognose Winter 2013/14" des BMVI für den Personen- und Güterverkehr ein weiteres stetiges Wachstum. Weiterlesen

PM 03-2014 Straßen profitieren vom 5-Milliarden-Programm, Bedarfslücke bleibt aber groß

Kabinettsbeschluss zum Bundeshaushalt 2014 und Verkehrsinvestitionen bis 2017

2014 sollen die Investitionen in die Fernstraßen mit rund fünf Milliarden Euro knapp hinter dem Vorjahr zurückbleiben. Sie liegen damit dennoch um rund 160 Millionen Euro über der bisherigen Planung. Das geht aus dem Haushaltsentwurf der Bundesregierung für 2014 hervor. Weiterlesen

Mit dem Aufschwung kommt der Stau zurück

Stauentwicklung in Deutschland und Europa

Stuttgart, Köln und Karlsruhe, die drei deutschen Stauhauptstädte, rangieren europaweit in den Top 10. Wie der Verkehrsdatenanbieter Inrix berichtet, verbringen Fahrer in Stuttgart fast doppelt so viel Zeit im Stau wie im deutschen Durchschnitt, der bei 35 Stunden pro Jahr liegt. Insgesamt war die Stautendenz in den vergangenen Jahren rückläuftig, wobei es große regionale Unterschiede gab. Und mit dem Wirtschaftswachstum kehren auch wieder die Staus zurück. Weiterlesen

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8