Suchbegriff: "Finanzierung"

Suche

Vernetzte Mobilität

Mobilität verändert sich, sie wird von Grund auf neu gestaltet. Noch nie gab es eine schnellere Entwicklung in den Fahrzeug- und Mobilitätskonzepten. Die Straßeninfrastruktur wird zukünftig nicht nur auslanglebigen und mängelfreien Fahrbahnen und Brücken bestehen, sondern sie wird ihre Nutzer in Echtzeit mit Informationen versorgen, Daten für automatisierte Fahrzeuge zur Verfügung stellen und Verkehrsteilnehmer miteinander vernetzen.

Unser Ziel ist es, an der Modernisierung der Infrastruktur für mehr Effizienz, Sicherheit und Umweltschutz aktiv mitzuwirken.

Dafür setzt sich Pro Mobilität mit seinen Mitgliedern im Dialog mit Wissenschaft, Politik und Wirtschaft ein.
Weiterlesen

Finanzierung

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13

Hoher Investitionsrückstand bei kommunaler Verkehrsinfrastruktur

Kfw-Kommunalpanel 2014

"Zunehmend gravierender Investitionsrückstand." Zu diesem Ergebnis kommt das Kfw-Kommunalpanel 2014. Untersucht wurden die finanzielle Situation von Kommunen und Kreisen sowie deren Investitionen in verschiedene Infrastrukturbereiche. "Besonders in größeren Städten sind Straßen und Verkehrsinfrastruktur weiter Problembereich Nummer 1", bescheinigt die Studie. Mehr als die Hälfte aller Kommunen kann demnach die laufende Straßenunterhaltung nicht sicherstellen. Weiterlesen

2014-04-22 Zahlen Daten Fakten zum Verkehrsetat 2014

Informationen zu den Etatberatungen von Bundestag und Bundesrat

Beratungen zum Verkehrsetat 2014 (Stand April 2014): Mit dem Etatentwurf 2014 und der Finanzplanung plant die Koalition, das 5-Mrd.-Euro-Programm umzusetzen und eine bis 2017 steigende Investitionslinie zu etablieren. Gegenüber der letzten Wahlperiode sollen die Investitionen in die Verkehrswege bis 2017 um insgesamt 2,3 Mrd. Euro steigen. Ein Teil des 5-Mrd.-Euro-Programms kompensiert frühere Sonderprogramme. Der hohe Bedarf bei Erhaltung und Ausbau zeigt, die Vereinbarungen des Koalitionsvertrages reichen nicht aus. Weiterlesen

Werkstattgespräch

Jetzt handeln. Für eine starke Verkehrsinfrastruktur.

Verkehrsinfrasturktur in Deutschland. Am 17. Juni 2014 veranstaltet der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) dazu ein Werkstattgespräch. Die Veranstaltung knüpft an die Best-Practice-Studie zu Infrastrukturprojekten in EU-Nachbarländern an, die im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Pro Mobilität und anderer Verbände von der Unternehmensberatung Roland Berger erstellt worden war. Weiterlesen

PM 05-2014 Haushaltsüberschüsse in Infrastruktur investieren

Pro Mobilität begrüßt Pläne der Regierungskoalition

Die Haushälter der Großen Koalition planen, Haushaltsüberschüsse in die Verkehrsinfrastruktur zu investieren. Das sei zwar ein Schritt in die richtige Richtung, löse aber das Problem der Finanzierung nach Kassenlage nicht, so Verbandspräsident Dr. Peter Fischer. Weiterlesen

PM 04-2014 Mautausweitung fehlt Einbindung in Infrastrukturkonzept

Neun Milliarden Euro Investitionslücke bei Fernstraßen bis 2017

Mit der neuen Wegekostenrechnung für die Lkw-Maut kehrt der Bund zu realistischen Annahmen zur Festlegung der Gebührenhöhe zurück. "Doch die Diskussion dreht sich bislang vor allem um zusätzliche Einnahmen und noch zu wenig um effiziente Strukturen", kritisiert Verbandspräsident Dr. Peter Fischer. Weiterlesen

Transportation Asset Management

Youtube Video der US Highway Administration

With the goal of highlighting the importance of the application of Transportation Asset Management, FHWA in cooperation with the US Asset Management ETG has developed this short video. Weiterlesen

PM 2-2014 Mehr als 60 Prozent der Unternehmen durch Qualität der Straßen beeinträchtigt

Erhebung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln

"Die Straßen sind der Infrastrukturbereich mit den größten Qualitätsproblemen für die Wirtschaft", bewertete Dr. Peter Fischer, Präsident des Infrastrukturverbandes Pro Mobilität die heute veröffentlichten Ergebnisse einer Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Weiterlesen

EU-Vergleich von Verkehrsprojekten

Schwächen bei Finanzierung, Legitimation und Verfahren in Deutschland

Die Ursachen für die Schwäche der deutschen Verkehrsinfrastruktur liegen in unzureichender und ineffizienter Finanzierung, zu später Bürgerbeteiligung und unnötig langwierigen Planungsverfahren. Eine Studie der Unternehmensberatung Roland Berger im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Pro Mobilität und anderer Verbände hat nun erstmals Lösungsvorschläge anhand von Best-Practice-Beispielen in EU-Nachbarländern vorgelegt. Weiterlesen

PM 01-2014 Zum Tod von Dr. Wilhelm Pällmann

Deutschland verliert einen herausragenden verkehrspolitischen Strategen

Am 25. Dezember verstarb Dr. Wilhelm Pällmann im Alter von 79 Jahren. "Deutschland verliert mit Wilhelm Pällmann einen herausragenden verkehrspolitischen Strategen und Ideengeber", erklärte Dr. Peter Fischer, Präsident des Infrastrukturverbandes Pro Mobilität. Weiterlesen

PM 10-2013 Endspurt in den Koalitionsverhandlungen

Wahlversprechen zur Stärkung der Verkehrsinvestitionen jetzt im Koalitionsvertrag verankern

Vor den entscheidenden Abschlussberatungen in den Koalitionsverhandlungen appelliert der Infrastrukturverband Pro Mobilität an die Parteispitzen, den Wahlversprechen nun konkrete Zusagen für höhere Investitionen in die Fernstraßen folgen zu lassen. "SPD und Union haben den Wählern zusätzliche Milliarden Euro zur Sanierung der Verkehrswege in Aussicht gestellt, daran müssen sie sich jetzt messen lassen", sagte Dr. Peter Fischer, Präsident des Verbandes, in Berlin. Weiterlesen

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13