Branchennews

Suche

Vernetzte Mobilität

Mobilität verändert sich, sie wird von Grund auf neu gestaltet. Noch nie gab es eine schnellere Entwicklung in den Fahrzeug- und Mobilitätskonzepten. Die Straßeninfrastruktur wird zukünftig nicht nur auslanglebigen und mängelfreien Fahrbahnen und Brücken bestehen, sondern sie wird ihre Nutzer in Echtzeit mit Informationen versorgen, Daten für automatisierte Fahrzeuge zur Verfügung stellen und Verkehrsteilnehmer miteinander vernetzen.

Unser Ziel ist es, an der Modernisierung der Infrastruktur für mehr Effizienz, Sicherheit und Umweltschutz aktiv mitzuwirken.

Dafür setzt sich Pro Mobilität mit seinen Mitgliedern im Dialog mit Wissenschaft, Politik und Wirtschaft ein.
Weiterlesen

Artikel weiterempfehlen

Branchennews zurück

Verkehrsprojekte Deutsche Einheit - Sachstandsbericht 2014

86 Prozent der VDE-Projekte umgesetzt

1991 hatte die Bundesregierung auf Grundlage von Vorarbeiten der deutsch-deutschen Verkehrswegekommission ein Investitionsprogramm mit einem Volumen von rund 39,7 Milliarden Euro aufgelegt, um leistungsfähige Verkehrsverbindungen in den neuen Bundesländern zu schaffen. Die Verkehrsprojekte Deutsche Einheit (VDE) umfassen 17 Projekte - neun Schienen-, sieben Autobahnprojekte sowie ein Wasserstraßenprojekt. Der Sachstandsbericht VDE wurde jetzt in Berlin vorgestellt.

Bis Ende 2013 wurden rund 34 Milliarden Euro investiert, das entspricht rund 86 Prozent des Gesamtvolumens. Davon wurden rund 16,9 Milliarden Euro in die Schienenprojekte (Gesamtinvestitionen: 20,3 Milliarden Euro), 15,3 Milliarden Euro in die Straßenprojekte (Gesamtinvestitionen: 17,4 Milliarden Euro) und rund 1,6 Milliarden Euro in die Wasserstraße (Gesamtinvestition rund 2 Milliarden Euro) investiert.

VDE-Schienenprojekte:

Für die neun VDE-Schienenprojekte werden insgesamt rund 20,3 Milliarden Euro investiert. Sechs Projekte sind fertig gestellt und in Betrieb, drei sind im Bau. Rund 16,9 Milliarden Euro sind verbaut.

Die Projekte Nr. 2 (Hamburg-Berlin), Nr. 3 (Uelzen-Stendal), Nr. 4 (Hannover-Berlin), Nr. 5 (Helmstedt-Magdeburg-Berlin), Nr. 6 (Eichenberg-Halle) und Nr. 7 (Bebra-Erfurt) sind fertig gestellt.

Teile des Projekts Nr. 1 (Lübeck-Rostock-Stralsund) sind abgeschlossen. Das Projekt Nr. 8 (Erfurt-Halle/Leipzig-Berlin) ist in Bau; zwei der drei Abschnitte sind im Bau, einer ist fertig.

Das Projekt Nr. 9 (Leipzig-Dresden) ist so ausgebaut, dass die Fahrzeit von 1,5 auf 1 Stunde reduziert wurde. Der Abschnitt Coswig-Dresden-Neustadt wird derzeit viergleisig ausgebaut.

VDE-Straßenprojekte:

Für die sieben Autobahnprojekte werden insgesamt rund 17,4 Milliarden Euro investiert. Von 1991 bis Ende 2013 wurden davon rund 15,3 Milliarden Euro eingesetzt. Drei Projekte sind fertig gestellt: Projekt Nr. 10 (A 20 Lübeck-Stettin), Nr. 14 (A 14 Halle-Magdeburg) und Nr. 16 (A 71 Schweinfurt-Erfurt). Vier Projekte (VDE Nr. 11, 12, 13 und 15) sind in wesentlichen Teilen fertig gestellt.

Insgesamt wurden bis Ende 2013 rund 1.895 km Straße für den Verkehr freigegeben. Weitere rund 55 km sind im Bau. Damit sind rund 97 Prozent des Projektvolumens realisiert oder in der Umsetzungsphase.

Die noch durchzuführenden Bauarbeiten konzentrieren sich auf noch nicht sechsstreifig ausgebaute Abschnitte der VDE Nr. 12 und 15, auf den Neubau der A 143, Westumfahrung Halle, als Teil des VDE Nr. 13, den Neubau der A 44, Kassel-Eisenach, als Teil des VDE Nr. 15 und den achtstreifigen Ausbau eines Abschnitts der A 10 als Teil des VDE Nr. 11.

VDE-Wasserstraßenprojekt:

Für das Wasserstraßenprojekt VDE Nr. 17, Ausbau der Wasserwege Hannover-Magdeburg-Berlin werden insgesamt rund 2 Milliarden Euro investiert. Bis Ende 2013 wurden rund 1,6 Milliarden Euro verbaut. Der Ausbau erfolgt schrittweise von West nach Ost. Schwerpunkte sind der Mittellandkanal, der Elbe-Havel-Kanal und das bereits fertiggestellte Wasserstraßenkreuz Magdeburg. Seit Ende 2007 können Großmotorgüterschiffe mit Tiefgangbeschränkung bis Magdeburg verkehren. Mit der Verkehrsfreigabe der Niedrigwasserschleuse Magdeburg Ende 2013 können die Magdeburger Häfen unabhängig von Elbniedrigwasserperioden ganzjährig angefahren werden.

Der Sachstandsbericht VDE 2014 steht im Internet zum Download bereit.

Am Tag der Offenen Tür am 30. und 31. August wird das BMVI mit einer Ausstellung über die Verkehrsprojekte Deutsche Einheit informieren.