Branchennews

Suche

Für moderne Verkehrswege

Als Bündnis für nachhaltige Mobilität setzt sich Pro Mobilität im Dialog mit Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verkehrsexperten für eine moderne Verkehrsinfrastruktur ein.
Entscheidend dafür ist die Qualität der Straßeninfrastruktur, denn Straßen sind das Rückgrat unserer mobilen Gesellschaft. Straßen vernetzen die Verkehrssysteme Bahn, Schiff und Flugzeug - sie ermöglichen damit individuelle Mobilität und halten die Wirtschaft in Schwung.
Machen wir unsere Straßen fit für die Zukunft - sicherer, leistungsfähiger und umweltfreundlicher! Werden Sie Mitglied in unserem starken Netzwerk. Unser Bericht zur Verkehrspolitik 2014 bis 2016 steht für Sie zum Download bereit. 
Weiterlesen

European Union Road Federation

Mit der Mitgliedschaft in der European Union Road Federation (ERF) unterstützt Pro Mobilität das Bestreben Europas, die Sicherheit und Leistungsfähigkeit seiner Straßen zu verbessern. Weiterlesen

Branchennews zurück

Stakeholder-Konferenz "Intelligente Mobilität fördern"

Nationaler IT-Gipfel 2019

Der 10. Nationale IT-Gipfel in Saarbrücken (16./17. September) stand unter dem Motto „Lernen und Handeln in der digitalen Welt“. Es waren alle sieben Handlungsbereiche der Digitalen Agenda der Bundesregierung eingebunden. Dies sind:

  • Digitale Infrastrukturen
  • Digitale Wirtschaft und digitales Arbeiten
  • Innovativer Staat
  • Digitale Lebenswelten in der Gesellschaft gestalten
  • Bildung, Forschung, Wissenschaft, Kultur und Medien
  • Sicherheit, Schutz und Vertrauen für Gesellschaft und Wirtschaft
  • Europäische und internationale Dimension der Digitalen Agenda

Die Fokusgruppe Intelligente Mobilität ist der Frage nachgegangen, wie das wirtschaftliche Engagement für die intelligente Mobilität in Deutschland weiter konzentriert und verstärkt werden kann. Schwerpunkt der Aktivitäten im Vorfeld des IT-Gipfels Jahres war die Durchführung der Stakeholder-Konferenz „Intelligente Mobilität fördern“ am 2. November in Berlin.

Im Fokus der Konferenz standen die Rahmenbedingungen, die aus Sicht der Nutzer erfüllt sein müssen, damit eine intelligente Vernetzung zwischen den Verkehrssystemen und ihren Komponenten für alle Verkehrsträger hergestellt werden kann. Begleitend wurde eine umfangreiche Expertenbefragung zum Thema Intelligente Mobilität durchgeführt.

hemmnisse-umsetzung-intelligenter-mobilitaetssystemeIn neun Gruppen der Stakeholder-Konferenz wurden sowohl für den Personen- als auch den Güterverkehr in den Themenfeldern Straße, Schiene, ÖPNV, Schiff- und Luftfahrt sowie Vernetzung zahlreiche Produkte und Einsatzszenarien skizziert.  Im zweiten Konferenzteil wurden die Rahmenbedingungen konkretisiert, die zur Umsetzung entsprechender Geschäftsmodelle erfüllt sein müssen.  Zum Thema Straßengüterverkehr wurde herausgearbeitet, wie verlässlich verfügbare Inftrastrukturdaten (Open Data) insbesondere für die Logistik in Deutschland von großem Nutzen sein können.

Im Workshop-Prozesses entstand ein umfassendes Lagebild zur intelligenten Mobilität in Deutschland. Sowohl für den Personen- als auch den Güterverkehr in seiner ganzen Breite mit Straße, Schiene, ÖPNV, Schiff- und Luftfahrt wurden zahlreiche Produkte und Einsatzszenarien skizziert. Diese Impulse werden in die weiteren politischen Diskussionen zur Umsetzung des Bundestagsbeschlusses „Intelligente Mobilität fördern“ einfließen.

Die Fokusgruppe Intelligente Mobilität wird mit ihren Experten aus allen relevanten Bereichen der Mobilitätsbranche eine Roadmap erarbeiten, die zum IT-Gipfel 2017 vorgelegt werden soll.