Branchennews

Suche

Vernetzte Mobilität

Mobilität verändert sich, sie wird von Grund auf neu gestaltet. Noch nie gab es eine schnellere Entwicklung in den Fahrzeug- und Mobilitätskonzepten. Die Straßeninfrastruktur wird zukünftig nicht nur auslanglebigen und mängelfreien Fahrbahnen und Brücken bestehen, sondern sie wird ihre Nutzer in Echtzeit mit Informationen versorgen, Daten für automatisierte Fahrzeuge zur Verfügung stellen und Verkehrsteilnehmer miteinander vernetzen.

Unser Ziel ist es, an der Modernisierung der Infrastruktur für mehr Effizienz, Sicherheit und Umweltschutz aktiv mitzuwirken.

Dafür setzt sich Pro Mobilität mit seinen Mitgliedern im Dialog mit Wissenschaft, Politik und Wirtschaft ein.
Weiterlesen

Branchennews zurück

European Road Federation

"Keeping Europe Moving”: ERF fordert Politik zum Erhalt des europäischen Straßennetzes auf

ERF fordert entschlossenes Handeln der Politik zur Erhaltung des europäischen Straßennetzes. Mit seiner Mitgliedschaft in der European Union Road Federation (ERF) unterstützt Pro Mobilität das Bestreben Europas, die Sicherheit und Leistungsfähigkeit seiner Straßen zu verbessern.

Der europäische Straßenverband European Union Road Federation (ERF) hat mit der Erklärung “Keeping Europe Moving” ein langfristig wirksames Management für ein sicheres und leistungsfähiges Straßennetz in Europa gefordert.

ERF fordert von Politik sicheres und leistungsfähiges Straßennetz

Chronische Unterfinanzierung führt zu einem erheblichen Verfall der europäischen Straßen. Eines der bedeutendsten gesellschaftlichen Vermögen ist bedroht. Mit insgesamt rund 5 Millionen Kilometern hat das Straßennetz der Europäischen Union einen Wert von mehr als 8 Billionen Euro. Es wurde hauptsächlich in den vergangenen fünf Jahrzehnten mit erheblichem Aufwand aufgebaut. Derzeit gerät es in eine kritische Situation. Eine Fortsetzung des Status Quo bei den Investitionen könnte zu einem irreversiblen Verlust dieses wichtigen gesellschaftlichen Erbes führen. Ein Risiko, das inzwischen sehr hoch ist.

Um Mobilität von Personen und Gütern überall in Europa dauerhaft zu gewährleisten und unnötige Beeinträchtigungen durch Unfälle, Staus und Lärm zu vermeiden, ist es unerlässlich, Straßen in gutem Zustand zu erhalten und ihre Qualität effizient zu verbessern.

Mit der Erklärung “Keeping Europe Moving” fordert die ERF Politiker in der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten auf, mit Road Asset Management langfristig wirksame Managementsysteme für ein sicheres und effizientes europäisches Straßennetz zu etablieren und dabei auch eine angemessene Finanzierung der regelmäßigen Erhaltung bereit zustellen.

Road Asset Management kann zum Erreichen der Ziele beitragen durch:

  • den Aufbau eines vollständigen Registers aller Elemente der Straßeninfrastruktur,
  • die Lieferung eines klaren Bildes des gegenwärtigen Zustands eines Straßennetzes,
  • die Abschätzung des Wertes des Anlagevermögens und der Kosten der Erhaltung,
  • das Entwickeln von Finanzierungsszenarien für regelmäßige und rechtzeitige Erhaltung und Modernisierung,
  • die Unterstützung der politischen Entscheidungsträger in der Auswahl des effizientesten Programms der Erhaltung, Verbesserung und verlässlichen Finanzierung der Straßeninfrastruktur.

Road Asset Management ermöglicht politische Entscheidungen auf der Basis von absehbaren Entwicklungen der Qualität. Um Zustands- und Qualitätsziele zu erreichen, bedarf es einer angemessenen Finanzierung.

“Keeping Europe Moving – a Manifesto for the long-term, effective management of a safe and efficient European road network” ist im Rahmen der ERF-Arbeitsgruppe Road Asset Management entstanden.

Weitere Informationen: http://www.erf.be