Branchennews

Suche

Für moderne Verkehrswege

Als Bündnis für nachhaltige Mobilität setzt sich Pro Mobilität im Dialog mit Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verkehrsexperten für eine moderne Verkehrsinfrastruktur ein.
Entscheidend dafür ist die Qualität der Straßeninfrastruktur, denn Straßen sind das Rückgrat unserer mobilen Gesellschaft. Straßen vernetzen die Verkehrssysteme Bahn, Schiff und Flugzeug - sie ermöglichen damit individuelle Mobilität und halten die Wirtschaft in Schwung.
Machen wir unsere Straßen fit für die Zukunft - sicherer, leistungsfähiger und umweltfreundlicher! Werden Sie Mitglied in unserem starken Netzwerk. Unser Bericht zur Verkehrspolitik 2014 bis 2016 steht für Sie zum Download bereit. 
Weiterlesen

European Union Road Federation

Mit der Mitgliedschaft in der European Union Road Federation (ERF) unterstützt Pro Mobilität das Bestreben Europas, die Sicherheit und Leistungsfähigkeit seiner Straßen zu verbessern. Weiterlesen

Branchennews zurück

A5-Pilotbaustelle

Weniger Staus und mehr Verkehrssicherheit

Zwischen Ober-Mörlen und Friedberg wird auf elf Kilometern der Seitenstreifen sowie auf sieben Kilometern der rechte Fahrstreifen instandgesetzt. Wenn am 21. Mai der Startschuss fällt, kommt erstmals ein neues Konzept zum Einssatz: Die Einrichtung der Baustelle ist in neun Phasen gliedert. Alle Schritte der Baustellenverkehrsführung und -sicherung sind darin verbindlich definiert. Ziel ist es, einstreifige Verkehrsführungen soweit wie möglich zu vermeiden, zumindest aber ihre Dauer auf ein Mindestmaß zu begrenzen. Das Pilotprojekt in Hessen wurde in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sowie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) realisiert.

Pilotprojekt Baustelle im 21. Jahrhundert auf der A5

Diese erste Pilotbaustelle im Rahmen des bundesweiten Forschungsprogramms „Straße im 21. Jahrhundert – Innovativer Straßenbau in Deutschland" bündelt verschiedene Maßnahmen: innovative Verkehrsmanagementsysteme, neue Baustoffe und umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen. Das Projekt wird von der BASt wissenschaftlich begleitet.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende August. Während dieser Zeit stehen in jede Richtung drei Fahrstreifen zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Pilotprojekt unter: http://a5-baustelle.de/